Sein Debüt gab er am 16. August 2006 mit einem 3:0 gegen Schweden, auch die drei folgenden Spiele gewann die Nationalmannschaft ohne Gegentor, so dass er der erste Bundestrainer ist, der mit vier Siegen ohne Gegentor begann. Beim fünften Sieg im EM-Qualifikationsspiel in der Slowakei (4:1) kassierte die deutsche Mannschaft unter Löw erstmals ein Gegentor. Mit fünf Siegen zu Beginn ist Joachim Löw der Trainer mit dem erfolgreichsten Start. Das sechste Spiel gegen Zypern (1:1) am 15. November war das erste Spiel, in dem die Mannschaft während der Löw-Ära wenig überzeugte. Am 7. Februar 2007 folgte ein 3:1 im Freundschaftsspiel gegen die Schweiz, am 24. März ein 2:1-Sieg gegen die Tschechische Republik im Top-Spiel der deutschen EURO-Qualifikation.

Die erste Niederlage in der Ära Löw gab es am 28. März 2007 in einem Testspiel gegen Dänemark mit 0:1. Löw setzte dabei insgesamt sechs Neulinge ein, darunter mit Patrick Helmes (damals 1. FC Köln) auch einen Zweitligaspieler. Am 22. August 2007 gelang dem von vielen Verletzungen geschwächten Team Löws ein sehr überraschender 2:1-Auswärtssieg gegen England, wobei sie die erste Mannschaft war, die England im neuen Wembley-Stadion besiegen konnte.

Nach bereits vorzeitig erfolgter EM-Qualifikation nach dem 0:0 in Irland verlor die deutsche Nationalmannschaft, die immer noch stark ersatzgeschwächt war, am 17. Oktober 2007 in der Münchener Allianz Arena nach einem schwachen Spiel 0:3 gegen die tschechische Fußballnationalmannschaft, die sich durch diesen Sieg ebenfalls vorzeitig für die Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz qualifizierte. Es war Löws erste Pflichtspiel-Niederlage als Bundestrainer.

Aktuelle CD/DVD/Buch bei Amazon: Joachim Löw und sein Traum vom perfekten Spiel

  • Fotograf: Martin Black
  • www.Martin-Black.de
  • Martin@Martin-Black.de
  • 0174 3203816

 

Mein Archiv: nach Künstler/Personen sortiert
Mein Archiv: nach Bands/Gruppen sortiert
Mein Archiv: nach Events sortiert
via IFTTT