Fischers Mutter sandte eine Demo-CD an den Künstlermanager Uwe Kanthak. Dadurch nahm dieser Kontakt mit dem Produzenten Jean Frankfurter auf, und Fischer erhielt bei diesem einen Plattenvertrag.
Ihre Fernsehpremiere hatte Fischer am 14. Mai 2005 im Ersten im Hochzeitsfest der Volksmusik. Sie sang in der Sendung von Florian Silbereisen ein Duett mit ihm.[1] Am 3. Februar 2006 erschien ihr erstes Album Von hier bis unendlich, das auch ihre beiden Singles sowie ein Duett mit Sean Reeves enthält. Die Texte schrieben Irma Holder und Kristina Bach. Im Jahre 2006 belegte sie bei einer dreitägigen Hörerhitparade auf SWR4 Baden-Württemberg, der Superwunschmelodie 2006, mit dem Titel Feuer am Horizont den 16. Platz in der Hörergunst.[2]
Bei der MDR-Hitsommernacht belegte Fischer 2007 den ersten Platz und kam bei der MDR-Hitparade mit dem Lied Im Reigen der Gefühle ebenfalls auf Platz Eins. Am 6. Juli 2007 widmete ihr der MDR einen eigenen Musikfilm So nah, so fern mit ihren neuesten Titeln aus dem Album So nah wie du. Am 14. September 2007 wurde der Film auf DVD veröffentlicht. Am 15. September erhielt Fischer für die beiden Alben Von hier bis unendlich und So nah wie Du zweimal Gold in der EMI Musik.
Im dreitägigen Schlagermarathon 2007 von SWR4 Rheinland-Pfalz erreichte sie mit dem Stück Mitten im Paradies den dritten Platz und mit zwei weiteren Titeln Platz 9 und Platz 12. 2008 bekam sie die Krone der Volksmusik in der Kategorie „erfolgreichste Sängerin des Jahres 2007“ am 12. Januar. Nach ihrem Auftritt erhielt sie Platin für das Album Von hier bis unendlich. Die Erfolgsserie setzte sie in der Frühlings-Hitparade von NDR 1 Niedersachsen mit ihrem Titel Und morgen früh küss’ ich dich wach auf dem zweiten Platz fort. Im Herbst 2007 begann sie auch ihre erste Solo-Tournee. Anschließend produzierte sie ihr drittes Studioalbum Zaubermond. Als es am 27. Juni 2008 veröffentlicht wurde, erreichte es auf Anhieb Platz 2 der deutschen Album-Charts. Im September 2008 folgte die Goldene Henne in der Kategorie Musik.
Am 21. Februar 2009 erhielt sie bei der Echoverleihung die ersten beiden Echos ihrer künstlerischen Laufbahn. Die am 19. Juni 2009 veröffentlichte dritte DVD Zaubermond live enthält einen Mitschnitt einer 140-minütigen Konzertaufzeichnung vom 31. März 2009 aus dem Admiralspalast in Berlin. Am 9. Oktober 2009 veröffentlichte sie ihr viertes Studioalbum So wie ich bin, das es auf Anhieb auf Platz 1 der österreichischen und auf Platz 2 der deutschen Albumcharts schaffte. In der Schweiz kletterte das Album von 0 auf 7.
Die erste „Best-of“-Compilation erschien im Juni 2010 und erreichte in der ersten Woche Platz 2 der deutschen Albumcharts, in Österreich erreichte sie sogar Platz eins. Sogar in nicht-deutschsprachigen Ländern wie den Niederlanden[3] und Dänemark war das Album erfolgreich, in Dänemark kam es bis auf Platz 5 der Charts.[4]
Am 10. Dezember 2010 erschien „Best Of Live – So wie ich bin – Die Tournee“ mit dem Live-Mitschnitt ihres Konzerts vom 23. Oktober 2010 in der O2 World Berlin auf BD, DVD-Video und CD.[5]
Am 28. Januar 2011 erschien die CD Best Of – Der Ultimative Dance-Mix. Die Doppel-CD enthält eine CD mit Remixes von Fischers erfolgreichsten Liedern, sowie eine CD mit dem bekannten Dance-Mix aus der Best Of-CD, die exklusiv dieser Fan-Box-Ausgabe beilag.
Am 23. Februar 2011 erschien das Box-Set Best of – Platin Fan Award, anlässlich der Platinauszeichnung ihres Best Of-Albums und der DVD/Blu-ray Best Of Live – So wie ich bin – Die Tournee. Das Set besteht aus zwei CDs, einer DVD und einem Leinwanddruck (50 cm x 50 cm) mit Helene Fischer.[6]
2011 wurde Helene Fischer 4-mal für den Echo nominiert. Nominiert wurde Helene Fischer in folgenden Kategorien: „Bestes Album“ (mit Best of), „Erfolgreichste DVD-Produktion national“ (mit Best of live: So wie ich bin), „Bester Live-Act national“ und „Künstler/Künstlerin/Gruppe Deutschsprachiger Schlager“. Gewonnen hat Helene Fischer keinen der Echos.
Mit ihrem fünften Studioalbum Für einen Tag, das am 14. Oktober 2011 veröffentlicht wurde, erreichte sie zum ersten Mal in ihrer Karriere Platz 1 in Deutschland.[7] In Österreich und der Schweiz erreichte sie jeweils Platz 2. Das Album wurde bereits nach nur 2 Wochen in Deutschland mit Gold ausgezeichnet, inzwischen hat es Platinstatus erreicht.
Am 7. Januar 2012 gewann Helene Fischer die Krone der Volksmusik in der Kategorie „Erfolgreichste Sängerin des Jahres 2011“. Am 4. Februar 2012 konnte sie zudem in Berlin die Goldenen Kamera 2012 in der Kategorie Beste Musik National entgegennehmen.[8]
Für den deutschen Musikpreis Echo 2012 war Helene Fischer mit ihrem Album Für einen Tag in der Kategorie „Album des Jahres“ nominiert[9] und gewann in der Kategorie „Deutschsprachiger Schlager“ den Preis, der am 22. März 2012 in Berlin übergeben wurde.[10]

Aktuelle CD bei Amazon: Die Hölle Morgen Früh
Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: Wikipedia

  • Fotograf: Martin Black
  • www.Martin-Black.de
  • Martin@Martin-Black.de
  • 0174 3203816

 

Mein Archiv: nach Künstler/Personen sortiert
Mein Archiv: nach Bands/Gruppen sortiert
Mein Archiv: nach Events sortiert
via IFTTT