Gemeinsam mit dem DJ-Duo Glowinthedark und dem Sänger Harrison veröffentlichte Guetta im Juli 2013 das Lied Ain’t A Party. Dies war zum einen eine Auskopplung seiner Fuck Me I’m Famous Compilations-Reihe, sowie auch eine Ankündigung seines fünften Studioalbums, das im Jahr 2014 erscheinen soll. Der Titel konnte nicht an den Erfolg seiner vorherigen Singles anschließen und erreichte lediglich Top-100 Platzierungen in wenigen Ländern. Mit dem US-amerikanischen Sänger Mikky Ekko nahm er das Lied One Voice auf. Während Ende 2013 das Musikvideo erschien, wurde der Titel bisher noch nicht als Single veröffentlicht. Ein Releasedate wurde ebenfalls nicht bekanntgegeben. Gründe dafür sind nicht bekannt.
Als offizielle zweite Vorab-Single erschien am 20. Januar 2014 der Track Shot Me Down mit Skylar Grey als Sängerin. Die Strophen des Songs sind ein Cover des Liedes Bang Bang (My Baby Shot Me Down) von Cher, das in der Version von Nancy Sinatra durch Tarantinos Kultfilm Kill Bill Vol. 1 Berühmtheit erlangt hatte.[13]
Am 1. August 2014 erschien David Guettas neue Single Lovers on the Sun in Deutschland. Diese wurde vom US-amerikanischen Singer-Songwriter Sam Martin gesungen und zusammen mit Avicii produziert.[14] Das Lied konnte den Erfolg der ersten Vorab-Auskopplungen übertreffen und stand in über 20 Ländern in den Top-10 der offiziellen Single-Charts. Zudem erreichte der Track Platz 1 in unter anderem Deutschland, Österreich und Großbritannien.[15] Das offizielle Musikvideo wurde bereits nach wenigen Stunden mehrere Millionen male aufgerufen.
Nach dem Erfolg von Lovers on the Sun gab Guetta den Titel seines sechsten Studioalbums bekannt. Es trägt den Namen Listen und wird am 21. November 2014 über das Plattenlabel Parlophone veröffentlicht. Die offizielle Tracklist folgte. Auf dem Album sind unter Anderem Aufnahmen mit Alicia Keys, John Legend, Nico & Vinz und Chris Brown zu finden. Als Co-Produzenten arbeiteten Afrojack, Showtek und Nicky Romero mit ihm zusammen. Des Weiteren wird als vierte und letzte Vorab-Auskopplung der Track Dangerous, eine weitere Zusammenarbeit mit Sam Martin erscheinen. Der Stil des Liedes basiert nicht auf Guettas typischen Progressive-House, sondern auf Retro-Electro-Pop.

Aktuelle CD/DVD/Buch bei Amazon: Listen (Deluxe Edition)

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: Wikipedia
Autor: Martin Black

[smugmug url=“http://ift.tt/1tO7TbP“ imagecount=“100″ start=“1″ num=“50″ thumbsize=“Th“ link=“smugmug“ captions=“false“ sort=“false“ window=“false“ smugmug=“true“ size=“M“]

Für alle Bilder vom Event oder des Künstlers zu sehen einfach „View photos at Smugmug“ drücken.

  • Fotograf: Martin Black
  • www.Martin-Black.de
  • Martin@Martin-Black.de
  • 0174 3203816

 

via IFTTT