Im Herbst 2004 führte Anastacia ihre erste große Europatournee Live at Last durch. Sie spielte in vielen Ländern in ausverkauften Hallen, unter anderem auch in Deutschland, was dazu führte, dass die Tour im Frühjahr 2005 um einige Konzerte verlängert wurde. Aufgrund des großen Erfolges wurde die Tour innerhalb kürzester Zeit überarbeitet. Anastacia startete im Sommer 2005 ihre The Encore Tour, eine ähnlich erfolgreiche Tournee, mit der sie ebenfalls einen großen Teil Europas erreichen konnte. Im Herbst 2005 veröffentlichte Anastacia ihr erstes Greatest-Hits-Album Pieces of a Dream inklusive des Top-20-Hits Everything Burns (featuring Ben Moody) und der Titelsingle. Die dritte Single-Auskopplung I Belong to You (Il Ritmo Della Passione), ein Duett mit dem italienischen Sänger Eros Ramazzotti, wurde der erste Nummer-eins-Hit der beiden Künstler in Deutschland.

Anastacia in Vechta (2014)
Nach einer längeren Pause wurde im Oktober 2008 ihr neues Album Heavy Rotation in Deutschland veröffentlicht. Die stilistische Veränderung gegenüber den Vorgängern rief bei den Fans ein geteiltes Echo hervor. Auch blieb die vorab ausgekoppelte Single I Can Feel You mit ihrem Top-30-Einstieg hinter den Erwartungen zurück. Im November 2009 startete Here Come the Girls, eine gemeinsame Tournee durch Großbritannien mit den Sängerinnen Chaka Khan und Lulu. Das Programm enthielt sowohl eigene Hits als auch Coverversionen. Ein Jahr später wurde die Tournee fortgesetzt, diesmal auch mit einem Konzert in Irland. Anstelle von Chaka Khan sang nun Heather Small, die Leadsängerin der Band M People.[6] Am 9. November 2012 veröffentlichte Anastacia mit It’s a Man’s World ein Coveralbum. Darauf coverte sie unter anderem Rock-Klassiker von Led Zeppelin, AC/DC, Guns N’ Roses und den Foo Fighters. Im Dezember 2012 war sie mit Night of the Proms auf Deutschlandtournee.
Am 4. April 2014 veröffentlicht die Sängerin mit Stupid Little Things die erste Singleauskopplung aus ihrem nächsten Studioalbum Resurrection (engl. für Wiederauferstehung), das im Mai 2014 erschien. Das Video zum Song wurde im Januar 2014 in Kalifornien und Nevada gedreht; Regie führte Marcus Sternberg. Das Album Resurrection erreichte in Großbritannien Platz 9.

Aktuelle CD/DVD/Buch bei Amazon: Resurrection – Deluxe Edition

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: Wikipedia
Autor: Martin Black

  • Fotograf: Martin Black
  • www.Martin-Black.de
  • Martin@Martin-Black.de
  • 0174 3203816

 

Mein Archiv: nach Künstler/Personen sortiert
Mein Archiv: nach Bands/Gruppen sortiert
Mein Archiv: nach Events sortiert
via IFTTT