15 Jahre Nokia Night Of The Proms 2009
Die Proms feiert große Geburtstagsparty

Die Nokia Night Of The Proms hat zur Jubiläumstournee 15 Jahre Night Of The Proms geladen, und die Stars feiern mit. Marie und Per von Roxette zelebrieren ihr Comeback, Heaven 17 treten zum ersten Mal überhaupt live in Deutschland auf, Produzentenlegende Alan Parsons macht seine Aufwartung und Christina Stürmer rockt die Partygemeinde. Damit möglichst viele mitfeiern können, gibt es zwanzig Jubiläumsabende in zwölf deutschen Städten.

Mit einem ganz besonderen Staraufgebot lädt Produzent und Veranstalter Dirk Hohmeyer dieses Jahr zum großen Klassik-trifft-Pop- Spektakel ein. „Nachdem Roxette bereits 2002 engagiert waren, aber wegen der schweren Erkrankung von Sängerin Marie Fredrikson absagen mussten, freuen wir uns um so mehr, dass sie ihr Comeback auf unserer Jubiläumstournee feiern“, erklärt Hohmeyer. Ebenso spektakulär ist die Verpflichtung der Electronic-Pop Urväter Glenn Gregory und Martyn Ware von Heaven 17. Bereits seit mehreren Jahren versuchte der Veranstalter die Band zu verpflichten, die in ihrer 25jährigen Karriere noch nie in Deutschland live zu sehen war. Musikalisch wirkten die beiden Briten vorwiegend im Hintergrund. So produzierten sie 1983 Tina Turners Comeback-Single „Let´s stay together“ sowie 1984 das Album „Privat Dancer“, mit dem Tina zum Megastar der 80er und 90er Jahre aufstieg. Mit der Produzenten-Legende Alan Parsons ist ein Freund der Familie mit an Bord. Unter dem Namen Alan Parsons Project schrieb er Hits wie „Eye in the Sky“ und „Don´t answer me“. Parsons, der bereits Gast der belgischen und spanischen Proms-Reihe war, ist nicht nur für die legendären Alben „Abbey Road“ und „Let it be“ der Beatles mitverantwortlich: Er saß auch bei den Aufnahmen zu „Dark Side of the Moon“ von Pink Floyd am Mischpult, dem bis heute erfolgreichsten Album aller Zeiten. Dass er zudem die Proms-Hymne „Music“ von John Miles produzierte, wissen die wenigsten. Mit Christina Stürmer kommt zudem junges Blut in das Legenden-Line-up. 2005 schaffte die Österreicherin den Durchbruch in Deutschland und lieferte mit „Nie genug“, „Engel fliegen einsam“ und „Ich lebe“ drei Radiohits. Mit ihrem Song „Fieber“ schuf sie die ZDF-Hymne der 2008er Fussball-EM. John Miles wird 2009 – nach seinem Gastspiel bei Tina Turner im letzten Jahr – wieder mit auf Tour und ebenfalls unter den Gratulanten sein. Er bildet seit der ersten Stunde der Tournee mit der Electric Band, dem Sinfonieorchester Il Novecento und dem Chor Fine Fleur unter der Leitung von Dirigent Robert Groslot das musikalische Rückgrat der jährlichen Vorweihnachts-Tournee. Seit 15 Jahren erfreut sich die Tournee steigender Beliebtheit und baut den Tourneeplan immer weiter aus: Nach der Berlin-Premiere im Jahr 2008 wurde aufgrund der starken Nachfrage in Frankfurt und Hannover jeweils eine Zusatzshow angesetzt. Das Publikum darf sich auf eine spannende Jubiläums-Show freuen, wenn es am 27. November in Hamburg mit der Aufforderungen an den Dirigenten Robert Groslot losgeht: “Music Maestro please!“

Hintergrundinformation
Die Nokia Night Of The Proms ist ein in Europa einzigartiges Musikevent. Seit nunmehr 15 Jahren begeistert die Show eine stetig wachsende Fangemeinde. Hier treffen Klassik auf Pop, Arie auf Charthit, Anzug auf Lederjacke, Stilettos auf Chucks und Tschaikowsky auf Joe Cocker. Während das Sinfonie-Orchester Il Novecento und der Chor Fine Fleur eben noch die Klassiker von Brahms, Händel, Verdi oder Bach intonierten, begleiten sie im nächsten Augenblick zusammen mit der Electric Band um John Miles Legenden der Rock- und Popgeschichte bei ihren größten Hits. Unter dem Motto “Klassik trifft Pop“ beweist der Veranstalter, dass klassische Musik auch außerhalb typischer Klassik-Konventionen funktioniert – dargeboten in einer Form, die so ungewöhnlich wie einmalig ist. Unterstützt durch eine spektakuläre Lichtshow und Großprojektionen wird die dreistündige Show zum audiovisuellen Happening.

Wie keine andere Veranstaltung stehen die Night Of The Proms für den Brückenschlag zwischen allen musikalischen Genres. Genau diese Mischung hebt sie von allen anderen Konzerten ab und verleiht ihr den Proms-eigenen unvergleichlichen Erlebniswert. Dass sich in jedem Jahr viele der mehr als 100.000 Menschen Karten für die Shows im Vorverkauf sichern, ohne zu wissen, welche Stargäste sie erwarten, ist Ausdruck für das über die Jahre gewachsene und immer wieder bestätigte Vertrauen der Fans in die Qualität der Shows. Ein Garant dafür ist unter anderem das 75-köpfige Sinfonieorchester Il Novecento unter der Leitung von Robert Groslot, das die Veranstaltungsreihe bereits von Beginn an begleitet und mit unglaublicher Spielfreude und Brillanz zwischen den unterschiedlichen musikalischen Stilen und Epochen changiert. Und auch die „Hausband“ der Proms, die Electric Band um John Miles, steht als verlässliche Größe für das Proms-Gütesiegel. Aus diesen Gründen wurde und ist die exquisite Show ein fester Bestandteil im vorweihnachtlichen Kulturkalender der deutschen Tourneestädte.

Bereits vor Bekanntgabe der Künstler sind in Deutschland 70.000 Eintrittskarten verkauft, so dass in Frankfurt ein drittes Konzert anberaumt werden kann.

Quelle: http://www.kunicom.de

Tourdaten
27.11. Hamburg Color Line Arena*
28.11. Hamburg Color Line Arena*
29.11. Berlin O2 World*
01.12. Oberhausen Arena*
02.12. Mannheim SAP Arena*
03.12. Stuttgart Schleyerhalle*
04.12. Frankfurt Festhalle
05.12. Frankfurt Festhalle
06.12. Frankfurt Festhalle*
08.12. Erfurt Messehalle*
10.12. München Olympiahalle*
11.12. München Olympiahalle
12.12. München Olympiahalle
13.12. München Olympiahalle*
15.12. Bremen AWD Dome*
16.12. Hannover TUI Arena*
17.12. Hannover TUI Arena*
18.12. Köln Lanxessarena*
19.12. Köln Lanxessarena*
20.12. Dortmund Westfalenhalle
* Show ist bestuhlt