2 Erforderliche Ausrüstung und Kenntnisse
2.4 Weiteres Zubehör
2.4.2 Ohrenstöpsel

Ganz wichtig. Im Graben kann es wirklich sehr laut sein. Oft ist es am Grabeneingang nochmals lauter wenn man an den Boxentürmen vorbei muss.

Die allerschlechteste Lösung ist gar nichts zu machen. Aber das sollte man sich gut überlegen. Hörschäden oder Tinitus sind oft irreparabel. Es lohnt sich ein wenig Vorsorge zu treffen.

Wenn man sonst nichts dabei hat, kann man sich mit Watte oder Tempos behelfen. Ein wenig Wirkung ist zwar dar, aber dafür hört sich auch alles dumpf an. Es werden einfach nur die Ohren ein wenig verstopft.

Ein wenig besser sind die wegwerfohrenstöpsel aus der Drogerie (Ohropax). Diese lassen sich vor dem Einführen ins Ohr zusammenknautschen und passen sich dann dem Gehörgang an.

Besser sind Ohrenstöpsel die genau für diesen Zweck (Arbeitsschutz bei lauten Arbeiten) konstruiert worden sind. Auch DJ tragen sehr oft diese Produkte. Sie sehen meist wie kleine Tannenbäumchen aus und sind mit mehreren Dichtungen ausgestattet. Einige Modelle können mit unterschiedlichen Filtern mit verschiedenen Dämpfungsgraden bestückt werden. Neben der zuverlässigen Dämpfung ist ein weiterer Vorteil, dass der Klang erstaunlich gut bleibt. Diese Produkte findet man bei den meisten Grabenfotografen.

In Hörgerätefachgeschäfte kann man sich auch Ohrenstöpsel auf Maaß anfertigen lassen. Diese sind jedoch verhältnismässig teuer.

Welche Ohrenstöpsel verwendet Ihr?
Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?