Michael Flatley lässt die Hacken wieder klacken! In seiner Paraderolle als Lord of the Dance kehrt der legendäre Superstar des irischen Stepptanzes auf die Bühne zurück und wird am 20. November auch in der Mannheimer SAP ARENA zu erleben sein!

„Die Fans haben mir keine Wahl gelassen“, erklärte Michael Flatley in einer Stellungnahme. „In Abertausenden von Briefen und E-Mails haben sie immer wieder auf mich eingewirkt. Da musste man einfach schwach werden. Zumal ich mich besser denn je fühle. Jetzt hat mich die Lust gepackt und ich freue mich darauf, diesen Part erstmals seit 1998 wieder zu tanzen.“

Seit 14 Jahren begeistert Lord of the Dance die Menschen in aller Welt. Rund um den Globus geht der Siegeszug der spektakulären Stepp-Show. Sensationelle 3,5 Millionen Zuschauer allein im deutschsprachigen Raum, über 60 Millionen international, machen Lord of the Dance konkurrenzlos zum populärsten Showereignis der Gegenwart.

Lord of the Dance zeigte eine neue Entertainment-Dimension auf. Das „Klacken der Killerhacken“ erlebte einen Triumph ohne Beispiel. Die geniale Synthese aus Tanz, Folklore und Show, die sich vom Geheimtipp zum phänomenalen Publikumsmagneten entwickelte, gilt als das heißeste Konzertticket der Showgeschichte. „Stepp wie Donnerhall“ oder „furios und überzeugend“ lauteten zwei beispielhafte Schlagzeilen, während an anderer Stelle ein „titanenhafter Auftritt mit Können, Kunst und Körper“ gerühmt wurde. Die anglo-amerikanischen Medien benutzten Superlativen wie „Weltweit die Besten“ (Los Angeles Times), „Unfassbar“ (Time Magazine) und „Die Welt liegt ihnen zu Füßen“ (New York Times).

Die mit audiovisueller Opulenz ausgestattete Show verbindet Folklore, Hi-Tech-Popart sowie irisch-amerikanischen Stepptanz mit Flamenco-Affinität zu einer rhythmischen, melodischen und optischen Revue, die Ihresgleichen sucht.

Als Regisseur, Choreograph und Produzent schuf Michael Flatley Lord of the Dance. Als unerreichter Protagonist der Show faszinierte er die Massen. Lord of the Dance wurde zu seinem Markenzeichen, das nichts von seiner Faszination eingebüßt hat.

Quelle und Infos: HIER