Bilder von Feuerschwanz auf dem Hexentanz

Die Band propagiert in der Öffentlichkeit eine „Legende“, die die „Mission“ der Band erläutert. Diese Legende erklärt auch die Pseudonyme der Mitglieder:

Auf der Suche nach Reichtum und Heldentaten brach der Hauptmann 1223 auf, um sich den Kreuzzügen anzuschließen. Er begegnete in einem Freudenhaus in Jericho den anderen Recken und gemeinsam beschlossen sie, lieber wieder in die Ruine der Burg Feuerschwanz zurückzukehren und ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Minne, Met und Miezen zu frönen. Dort trieben sie es allerdings etwas zu bunt, so dass sie von einer auf Rache sinnenden Hexe dazu verflucht wurden, erst Ruhe zu finden, wenn es ihnen gelingt, im Laufe eines Jahres sechs nahezu unlösbare Aufgaben zu erfüllen. Da dies bisher von Jahr zu Jahr gescheitert ist ist der Haufen nun seit fast 800 Jahren auf Tour.

Der geile Haufen besteht neben dem Hauptmann, der versprochen hat, immer für genügend Met & Miezen zu sorgen, aus

Sir Lanzeflott, der die wohl bestgehendste Lanzenveredelungsmanufaktur weit und breit unterhält;
Johanna von der Vögelweide, die wie ihr Bruder Walther ein richtiger Ritter und Minnegeiger werden wollte und sich daher als Mann tarnen musste um aufgenommen zu werden; außerdem ist sie, ganz der Familientradition folgend, die flinkeste Keuschheitsgürtelknackerin in Süd-Ost-Lothringen;
dem jungen Prinzen Hodenherz, der seinem Vater Richard und seiner Halbschwester Ronja Hodenherz am Blasewerk nachfolgt;
Hans, der, bevor er den Hauptmann traf, ein richtiger Musterknabe war, dann jedoch sein gesamtes Geld für das Einhornschutzprojekt verspielte und sein Heldendasein aufgab, um sich dem Haufen anzuschließen;
dem Knappen, der eben der Knappe und auch sonst recht nützlich ist; er wurde dem Hauptmann von Johanna und Lanzeflott zum Geburtstag geschenkt.

Quelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Feuerschwanz bei Amazon