Im Frühling 2009 stand Veronica Ferres in München für den ARD-Fernsehfilm „Rosannas Tochter“[13] vor der Kamera. Die männliche Hauptrolle übernahm Fritz Karl. Das Drehbuch, welches der Filmautor Christian Jeltsch nach der gleichnamigen Romanvorlage von Amelie Fried verfasste, wurde von Franziska Buch inszeniert. Im Herbst des gleichen Jahres drehte Veronica Ferres für den Kinofilm Das Leben ist zu lang, bei dem Dani Levy Regie führte, in Berlin und Italien. Die Hauptrolle wurde von Markus Hering verkörpert. Ebenfalls in diesem Herbst spielte Veronica Ferres im Film Sie hat es verdient mit, bei dem sie auch als Co-Produzentin mitwirkte.[18] Dieser Spielfilm von Autor und Regisseur Thomas Stiller erzählt von Jugendlichen, die – selbst aus der Bahn geworfen – ihren Hass an anderen auslassen. Darüber hinaus übernahm Veronica Ferres 2009 in der Kinoproduktion Unter Bauern – Retter in der Nacht von Ludi Boeken die Hauptrolle der Holocaust-Überlebenden Marga Spiegel.
2010 folgten erneut Auftritte in mehreren TV-Produktionen. Unter anderem verkörperte Ferres die Rolle der Mutter von Marco Weiss in dem Fernsehfilm Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis. Ab 2012 spielt sie die Hauptrolle in der Krimireihe Lena Fauch.

Aktuelle CD/DVD/Buch bei Amazon: Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: Wikipedia
Autor: Martin Black

[smugmug url=”http://martin-black.smugmug.com/hack/feed.mg?Type=gallery&Data=28467494_xH9sCr&format=rss200″ imagecount=”100″ start=”1″ num=”50″ thumbsize=”Th” link=”smugmug” captions=”false” sort=”false” window=”false” smugmug=”true” size=”M”]