Rudy Giovannini ist ein Südtiroler Tenor und Sänger volkstümlicher Musik. Seine klassische Gesangsausbildung absolvierte er an den Konservatorien von Bozen und Verona und bei Maestro Arrigo Pola in Modena, der auch Lehrer von Luciano Pavarotti war.
Giovannini feierte seinen Durchbruch im Jahr 2000, als er mit dem Titel Amore, Amore beim Grand Prix der Volksmusik als Neuling auf Anhieb den dritten Platz erreichte. Diesen Erfolg konnte er 2002 mit Donna della Raspa wiederholen.
Der größte Erfolg seiner Karriere gelang ihm 2006 mit dem Sieg des Grand Prix der Volksmusik in Begleitung von Belsy und des Coro Monti Pallidi in München mit dem Lied Salve Regina. Am Erfolg waren alle drei Südtiroler Volksgruppen beteiligt: Giovannini ist deutscher Muttersprache, Belsy spricht Ladinisch (geboren in Indien und von einer Grödner Familie adoptiert), der Chor kommt wie Rudy aus Leifers und besteht hauptsächlich aus Italienern. Es war der vierte Sieg Südtirols bzw. der dritte Sieg in Folge beim Grand Prix der Volksmusik.

Aktuelle CD/DVD/Buch bei Amazon: Weihnachtslieder fürs Herz (Der Caruso der Berge mit 14 neuen Weihnachtsliedern)

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: Wikipedia
Autor: Martin Black

[smugmug url=”http://martin-black.smugmug.com/hack/feed.mg?Type=gallery&Data=24410676_ZBGHCP&format=rss200″ imagecount=”100″ start=”1″ num=”50″ thumbsize=”Th” link=”smugmug” captions=”false” sort=”false” window=”false” smugmug=”true” size=”M”]

Folgende Künstler waren auch dabei:
Marcus Doering,
Rudy Giovannini,
Sascha Heyna,
Tanja Lasch,
Patrick Lindner,
Stefan Mross,
Mary Roos,
Bernd Ulrich,
Karl-Heinz Ulrich,
Hansy Vogt,
Corinna Zollner,
Antonia ,
Die Amigos ,
Die Cappuccinos ,
Die Mayrhofner ,
Fantasy ,
Frau Wäber ,
Kitty ,