Nur ein paar Bildchen…
Wer sich selbst findet kann seine Bild gerne privat verwenden.

Der GELITA Trail Marathon Heidelberg begrüßt Sie und bis zu 3000 weitere Läufer aus der ganzen Welt am 05. Oktober 2014 zu einem außergewöhnlichen Laufevent. Unter dem Motto „HERRLICH.HÖHER.HÄRTER.“ wird die weltweit bekannte Romantik Heidelbergs mit dem härtesten Stadtmarathon Deutschlands zu einer spannenden Synthese verbinden. Auf Sie als Teilnehmer warten 1.500 Höhenmeter, verteilt auf 42 Kilometer mit allerfeinsten Trailpassagen. Außerdem drei Gipfel-Anstiege, die es in sich haben. Doch die sportlichen Mühen lohnen sich, denn der Streckenverlauf lockt immer wieder mit atemberaubenden Ausblicken auf die Heidelberger Altstadt, das weltberühmte Schloss, die Alte Brücke und das Neckartal.

Wenn Sie sich dieser herrlich-harten Herausforderung über 42 steinige Kilometer noch nicht stellen möchten, bietet der GELITA Trail Marathon Heidelberg zwei Teamstaffeln an. Hier können Sie sich den Gipfelsturm und die Marathonstrecke in einer 2er-Staffel oder als 5er-Staffel teilen. Als Staffel genießen Sie nicht nur die sportlichen und optischen Höhepunkte der Strecke, sondern erleben auch den ganz speziellen „Team Spirit“, wie ihn nur ganz besondere gemeinsame Anstrengungen erzeugen können. Für die Teamstaffel sind 4 Wechselzonen entlang der Strecke eingerichtet, die alle gut per Shuttle erreichbar sind. An neun Verpflegungspunkten können Sie sich unterwegs stärken.

Schon am 04. Oktober 2014 beginnt das Rahmenprogramm im Bereich des Schlossgarten mit Startnummernausgabe und Nudelparty.
Sichern Sie sich Ihren Startplatz für den GELITA Trail Marathon Heidelberg. Es sind nur 1.500 Startplätze für Einzelläufer sowie 300 Startplätze für die Teamstaffel verfügbar. Wir freuen uns schon jetzt, Sie am 05. Oktober 2014 in Heidelberg zu begrüßen.

GELITA Trail Marathon Heidelberg 2014:
Grüber und Eisel siegen auf spektakulärer Strecke

– Almuth Grüber und Philipp Eisel sind die Sieger des zweiten GELITA Trail Marathon Heidelberg. Almuth Grüber benötigte für ihre Titelverteidigung auf der noch anspruchsvoller gewordenen Strecke 3:42:50 Stunden, Philipp Eisel war nach 3:32:59 Stunden im Ziel. Bei freundlichem Herbstwetter mit knapp 20 Grad Celsius herrschten beste äußere Bedingungen. –

Zum zweiten GELITA Trail Marathon Heidelberg waren knapp 1.500 Teilnehmer gemeldet, davon über 500 für die traditionelle Distanz von 42,195 Kilometern, auf der in diesem Fall zusätzlich über 1.500 Höhenmeter zu überwinden waren. Einhellig lobten die Teilnehmer die neu konzipierten Streckenabschnitte: Vor allem auf der ersten Hälfte des Kurses bis zum Weißen Stein führte die Strecke über zusätzliche reizvolle Trails mit großen lauftechnischen Herausforderungen.

Königstuhl bringt Entscheidung bei den Männern

Im Rennen der Männer führte lange Claudius Pyrlik, ein früherer Spitzentriathlet, mit deutlichem Abstand auf die Konkurrenz. Am Weißen Stein bei Kilometer 19 betrug sein Vorsprung ungefähr fünf Minuten, bis zur Neckarquerung bei Kilometer 30 hatte sich daran nichts geändert. Dann aber schlug die Stunde der Verfolger: Im Anstieg zum Königstuhl konnte Philipp Eisel (TV Mußbach) die Lücke schließen und Pyrlik auf der Himmelsleiter – einer groben Natursteintreppe mit fast 200 Meter Höhendifferenz – überholen. Auf den letzten fünf Kilometern vom höchsten Punkt bis hinunter ins Ziel im Schlossgarten baute Eisel den Vorsprung weiter aus und siegte schließlich vor Martin Kohmann (SG Stern Heidelberg/Mannheim; 3:36:15 Stunden) und Markus Rolli (TV Forst Triathlon; 3:37:05 Stunden).

Einsame Klasse der Frauensiegerin

Im Rennen der Frauen war Almuth Grüber (engelhorn sports team) eine Klasse für sich. Mit ihrem klassischen Start-Ziel-Sieg distanzierte sie die zweitplatzierte Sina Manishe (LG Seligenstadt; 4:00:42 Stunden) um 18 und die drittplatzierte Bianca Loge (LG Rülzheim; 4:06:46 Stunden) um 24 Minuten. Almuth Grüber hatte sich ihr Rennen so gut eingeteilt, dass sie ab dem Weißen Stein bei gleichbleibend ungefähr neun Minuten Rückstand genau das gleiche Tempo wie die Männerspitze laufen konnte – Nebeneffekt dieser souveränen Renngestaltung war der siebte Gesamtrang unter den besten Männern.

Schnelle Teams und Duos

Noch vor den Einzelsiegern waren die schnellsten Fünfer- und Zweierteams im Ziel des GELITA Trail Marathon Heidelberg im Schlossgarten: Schnellste Männer-Staffel war das engelhorn sports team (2:57:30 Stunden). Die besten Frauen und das beste Mixed-Team stellte ebenfalls das engelhorn sports team (3:31:34 Stunden, 3:25:09 Stunden). Die Duo-Team-Wertung der Männer gewann Runners Point Heidelberg (3:16:18 Stunden). Schneller war das beste Mixed-Duo vom engelhorn sports team (3:05:28 Stunden). Die schnellsten Duo-Frauen waren mit dem Teamnamen Egon’s Untertanen unterwegs (3:58:15 Stunden).

Neuer Himmelsleiter Trail: Sieg bleibt in der Familie

Beim neu eingeführten Himmelsleiter Trail über zehn Kilometer blieb der Sieg sozusagen in der Familie: Bei den Frauen gewann mit Jutta Hugenberg (50:38 Stunden) eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der GELITA AG, des Titelsponsors der Veranstaltung. Nur zwölf Männer waren schneller als die beste Frau; es siegte Patrick Breitkopf (LG Schefflenztal; 45:57 Stunden).

Positives Fazit

In einem ersten Fazit sagt Dr. Christian Herbert, Geschäftsführer der m3 GmbH: „Wir freuen uns, wie gut alles geklappt hat und wie viel positives Feedback wir von den Teilnehmern erhalten haben. Einen derart anspruchsvollen Marathon mit landschaftlich einmaligen und technisch interessanten Trails direkt um ein touristisches Highlight wie Heidelberg zu führen, ist eine unglaublich spannende Aufgabe. Wir danken allen freiwilligen Helfern und den Mitarbeitern der beteiligten Ämter und Dienststellen sowie dem Sanitätsteam für ihren unverzichtbaren Einsatz.“

www.trailmarathon-heidelberg.de

Heidelberg, 5. Oktober 2014, 16 Uhr

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: http://www.trailmarathon-heidelberg.de/
Autor: Martin Black

[smugmug url=”http://martin-black.smugmug.com/hack/feed.mg?Type=gallery&Data=44764754_bRmGrC&format=rss200″ imagecount=”100″ start=”1″ num=”50″ thumbsize=”Th” link=”smugmug” captions=”false” sort=”false” window=”false” smugmug=”true” size=”M”]

Für alle Bilder vom Event oder des Künstlers zu sehen einfach “View photos at Smugmug” drücken.
Mein Archiv: nach Künstler/Personen sortiert
Mein Archiv: nach Bands/Gruppen sortiert
Mein Archiv: nach Events sortiert

Fotograf:
Martin Black
www.Martin-Black.de
Martin@Martin-Black.de
0174 3203816

Bildgalerien der beim Event fotografierten Künstler/Personen: